Samstag, 20. März 2010

Ein wenig wütent auf Lotta und Mega zitterig

Sie dachte vorhin sie kann mich an der Nase rumführen.
Die ganze Zeit.. Rufen, kommen , Leckerli weiter.. Richtig super.
Mit einmal bekommt sie mitten am Feld nen rappel und zischt los.. kein Rufen, kein locken..nichts!
Sie sollte zu mir kommen da hinter uns mit schnellem Schritt ne Olle kam mit ihrem Hund.. auch frei.. aber mit Tröte ( so ein Schutzdingstrichter um den Kopf ),
da hab ich auch keine Lust darauf das Lotta so zu ihm hinrennt ..wer weiß was er hat
Ich am rufen und rufen..Lotta bleibt stehen..kommt mir entgegen und zischt wieder ab.. man.. grrrr
Ich Leckerli raus..nüscht,ihr Balli..nüscht..Stock..nüscht!!
Die Kuh mit ihrem Hund immer noch schnellen Schrittes.
Sie wäre weiter gegangen ohne sich dafür zu interessieren ob Lotta mitgeht.
Lotta hat dann ,als der Hund auf meiner Höhe war, ihn auch gesehen und kam angedüst ich hab sie dann im Flug eingefangen.

Man.. mir ging sooo die Muffe.. echt.. :o(

Grrrrrrr.. konnte ja nichtmal zurück gehen.. die Olle war ja hinter uns.. war nen schmaler Feldweg... rechts Hang und links Matschefeld..

Naja... zwei Videos gibts Trotzdem, etwa 2 Minuten später ging das Muffensausen los


Zuhause klappt das mit dem Futtersäckchen sehr Vorbildlich. Draußen ist die ablengkung leider noch zugroß !


Lotta am reißenden Bach ;o) von Clipfish


Kurz danach war sie *weg*

Lotta, kurz vor fasst weg von Clipfish



Kommentare:

  1. Oh je, ich kann es genau nachfühlen, wie es ist, wenn der Hund abzischt und auf nichts und niemanden mehr hören mag. Mein Joker ist ja letztens 20 Minuten hinter einem Hasen her gerannt, und zwar total weit weg. Hab ihn nur noch als schwarzen Punkt in der Ferne gesehen... Ich hatte soooo Herzrasen! Nächste Woche fängt unser Einzeltraining an, außerdem wird er um 1 ganzes Jahr Schleppleinentrainig nicht herum kommen...
    Ich hoffe, du hast die von dem Schreck wieder erholt. Wünsch euch einen schönen Sonntag! LG, Kate

    AntwortenLöschen
  2. hi..ohje..mein alptraum...

    ja, haben uns wieder erholt, und heute war sie nur an der schleppleine ( nun mache ich mich auf die suche nach der 1000m schlepp ;o) )

    denke hat alles nicht so hingehauen, ich mußte ja unbedingt filmen, hab das leckerlie nicht rechtzeitig zur hand gehabt und naja vorher gings ja auch super wie man sieht... halt zuviel ablenkung.. in der wohnung ist das kommen ja 100prozent sicher, auch das bringen ihres futtersäckchens.. naja...

    haben wir gestern beide etwas gelernt.

    heute sind wir auch los und haben uns einen kleingarten angesehen, das heißt nun kann sie erstmal da rumdüsen..haben selber kein tor am hof..

    so.. auf unser beider schrecken..erstmal einen schnaps trinken ;o)

    glg doreen und lotta

    AntwortenLöschen
  3. Ach Doreen, nicht verzagen! *tröst* Ich weiß wie das ist. Die Joy war da lange SEHR resistent, wir haben trainiert und trainiert... also würde alles nicht in ihren Kopf gehen hat sie nur gehört wenn sie mochte. Aber als sie dann etwas mehr als ein Jahr war, hatte man plötzlich das Gefühl - boah, das geht doch. Seit dem hört sie zuverlässiger, kommt zuverlässiger, läst sich immer besser auch ohne Leine bei Ablenkung führen. Es ist toll - aber ich war im ersten Jahr wirklich auch schier am verzweifeln, das kann ich dir sagen.
    Ich habe daraus gelernt, sie lernen alles, was man ihnen beibringt, aber es zuverlassig zeigen, das beginnt grob erst nach dem ersten Jahr. Und auch dann dauert es noch, aber es wird schon bedeutend besser.
    Liebe Grüße
    Siggi und Joy

    AntwortenLöschen
  4. ohja.. denke da gibbet noch etwas arbeit..

    die zeit des natürlichen folgens ist vorbei bei lotta, nun kommt die entdeckerphase..und die gilt es zu überstehen.. übenübenüben heißt es nun das es dann feste ist wenn sie treu und ergeben ist..

    glg doreen

    kann mir garnicht vorstellen das joy mal son rabauke war..hihi...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr beiden Doreen und Lotta
    Ich gebe der A-Yana sogar 3 Jahre, bis ich von ihr Zuverlässigkeit erwarte. Jedenfalls bei Hayka hat es so lange gedauert, dafür ist sie seit dem einfach Klasse.
    Inzwischen überliste ich die A-Yana mit allerlei Tricks. Ich habe so ein Pastillenbüchslein, da zeige ich ihr daheim wie ich es mit Läckerli fülle, schüttle es, damit sie sich den Ton einprägt. Dann, beim Abrufen nehme ich es als Hilfsmittel. Manchmal funktioniert das.
    Noch besser funktioniert, wenn Hayka schon mal ein Läckerli kriegt! Das hört A-Yana immer. :-)

    AntwortenLöschen
  6. danke dir.. das werde ich auch mal versuchen.. bisher habe ich dann imemr mit ihrem ball wie doof rumgewedelt ;o)

    ich gebe lotta ja auch ihre zeit, sie muß es ja wollen, möchte sie nicht zwingen bei mir zu bleiben nur weil ich es möchte.. sie wirds irgendwann verstehen und von selbst das richtige tun... hoffe ihr versteht wie ich es meine...

    ich kann einem hund eintrichtern wie er sich verhalten muß, nur weil ich es so will.. aber ob der hund dabei glücklich ist?? immer in erwartung zusein und in vorsicht ja das richtige zutun?? ich mag sowas nicht... was lohnt es dem hund der weltmeister im *beifußlaufen* zusein wenn er keinen spaß beim spaziergang hat..er muß doch selber austesten wie weit er gehen kann.. ohne das wird er es nie wissen wieso er das tut was er tuen muß.

    glg doreen und lotta

    AntwortenLöschen